tel. 089 6419280
info@bhb-bayern.de

Spatzennester an der Fassade von Loge No 1 & No 2

Kunst am Bau in Neuperlach...

| Allgemein

Bei dem Neubauprojekt am Hanns-Seidel-Platz in Neuperlach kombiniert der Münchener Künstler Hajo Forster Kunst am Bau mit konkretem Naturschutz. Für die Stadtvögel, wie etwa Spatzen, werden skulpturale Nistkästen an den Fassaden der Neubauten integriert. Bei der Form, der vor den Hauswänden schwebenden Skulpturen, hat sich der renommierte Künstler vom Organischen inspirieren lassen. Die Skulpturen harmonieren mit Formen aus der Natur und bieten Vögeln als Spatzennistkästen Schutz und Heimat. Hajo Forster verschönert nicht nur die Fassaden, sondern gibt auch Tier und Umwelt etwas zurück. Das Projekt entstand in enger Zusammenarbeit mit Sylvia Weber, der Expertin der Stadt München beim Landesbund für Vogelschutz in Bayern. Für das Wohnprojekt hat Hajo Forster sechs Skulpturen für insgesamt 24 Spatzenfamilien kreiert, in Größen bis zu 160 x 165 cm. Das Engagement des Künstlers tut Not. Denn laut aktuellen Erhebungen leben in keiner deutschen Großstadt so wenige Vögel wie in München, weil geeignete Lebensräume fehlen und Insekten keine ausreichenden Nahrungsquellen bieten. So wird durch das Projekt ein neues Zuhause für Mensch und Tier geschaffen. Hajo Forster studierte Kunst von 1963 bis 1966 in München. Eines seiner bekanntesten Werke ist die 4,75 Meter hohe Bronzeskulptur „Ballerina divina – Göttliche Tänzerin“ für die international preisgekrönte Gewerbeimmobilie NOVE by Citterio im Münchener Arnulfpark.


Bildergalerie


Zurück